Was macht die Kommunikation mit Kindern aus?

 

Hast du dich schon einmal gefragt, was die Kommunikation mit Kindern ausmacht?

Weißt du warum gerade Kinder die ehrlichsten Kommunikationspartner sind?

Kinder kommunizieren immer echt und authentisch
Kinder kommunizieren meist wie ihre Eltern, dennoch sind sie die authentischsten Kommunikationsparter.

Authentizität entsteht durch kongruente Botschaften im Handeln und im Stimmklang

Wir müssen an Kinder klare, eindeutige Kommunikationssignale senden und ihnen Zeit lassen, um zu (re-) agieren. Erst wenn der Stimmklang und das Handeln zusammen passen, also kongruent sind, wirken wir echt und authentisch. Da können wir als Eltern noch so bewusst gezielte Wörter und Beschreibungen nutzen, wenn der Stimmklang nicht mit den Worten und der Körpersprache übereinstimmen, erkennt das das Kleinkind sofort!

 


Kinder sind die ehrlichsten Kommunikationspartner

Dein Kind hat das Recht, dass ihm bis zum Ende seiner vermittelten Botschaft zugehört wird!

Übermittel deine Liebe in deiner Kommunikation!

Dein Kind kommuniziert durch Imitation!

Vergiss nie, Kommunikation ist Leben.

 

Im Leben darf beim Miteinander der Spaß, die Freude und die Fröhlichkeit nicht zu kurz kommen!

 

Versuche so echt und authentisch wie möglich mit deinen Kindern zu kommunizieren. Sie bemerken es unbewusst, ob du echt bist oder nicht. Dafür werden sie dir keine Rückmeldung geben- sie werden es einfach fühlen und aus dieser Lage heraus handeln!

 

Gib deinem Kind den größt` möglichen Freiraum: lass es bis zum Ende berichten- unabhängig ob es drei-, vier- oder fünfmal einen Satz beginnt oder in deinen Ohren relativ lange ein bestimmtes Wort sucht, egal wie holprig oder fließend oder verständlich dein Kind redet, höre ihm zu!

 

Auch du möchtest gehört werden unabhängig von der Form deiner Mitteilung!

 

 

 Gehe mit der geringsten (bis gar keinen) Erwartungshaltung in den kommunikativen Austausch mit deinem Kind! Das ermöglicht dir friedvoll zu kommunizieren und die Liebe zu übermitteln, die du ungehindert an dein Kind weitergeben möchtest!

Bedenke, dass nicht das Ziel das Entscheidende ist, sondern der WEG!

 

 

 Bedenke auch, dass dein Kind sich unglaublich viel von dir „abschaut“- du siehst es, wenn es in einem unerwarteten Dialog identische Sätze und Formulierungen wie du äußerst! Auch das ist Kommunikation- Kommunikation, die eher unscheinbar abläuft, dessen Wirkung jedoch enorm groß sein kann! Verurteile dein Kind also nicht, wenn es so redet wie du. Nimm es lieber als Chance, bei dir schauen, welche Wörter und Formulierungen du nutzt- entsprechen sie deiner Haltung, die du übermitteln möchtest? Fühlt es sich gut an?

Wir müssen und vor allem DÜRFEN unsere Kinder nicht in eine Richtung drängen, z. B. „Sag mal (Auto)… oder „Kannst du schon (Prinzessin) sagen?“ Damit rauben wir ihnen ungefragt ihre intrinsische Motivation, der der Motor der Sprechfreude ist.

 

Babys und Kinder nutzen ihre Kommunikationstechnik, die sie gerade in diesem Moment am besten umsetzen können!

 

Wir haben nicht das Recht, unsere Kinder in eine bestimmte Richtung zu drängen.

 

 

 


Vertraue deinem Kind in seinen kommunikativen Fähigkeiten!

 

Vertraue deinem Kind, es kommuniziert auf die Art und Weise wie es ihm gerade in dieser Situation möglich ist- dabei tut es bereits sein Bestes!

 

Vertraue deinem Kind, denn es ist dein ehrlichster und authentischster Kommunikationspartner!

 

Möchtest du mehr über die Kommunikation mit Babys und Kindern lesen, schau dir Kommunikationsgenie im Strampler oder Intuitive Kommunikation mit deinem Baby an!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0