Windelfrei ist ein individueller Prozess, der im Herzen beginnt!

Windelfrei ist als Prozess, als eigene Entwicklungsherausforderung für die Eltern zu sehen. Es erfolgt schrittweise über den Einstieg in die Signale bis hin zur Intuition. Also ein von außen nach innen geführter Prozess: Der Lernvorgang beginnt mit dem bedürfnisorientieren und respektvollen Umgang mit dem Baby über seine Ausscheidungen und endet im achtsamen Umgang mit sich selbst. Die Beobachtung der Signale kann alltagsuntauglich und/oder anstrengend sein, besonders bei mehreren Kindern.


Wenn du als Mama lernst loszulassen und dich von den kindlichen Ausscheidungs-signalen unabhängig machst, wirkt es befreiend. Es erleichtert die Wiederentdeckung der eigenen Intuition (dem inneren Bauchgefühl). Windelfrei ist ein Prozess, es ist so hilfreich, Eltern, die sich für Windelfrei interessieren, den Einstieg über die Signale erlangen zu lassen.

 

Meistens bleibt es aber nicht dabei, daher ist Windelfrei ein Prozess, ein eigener Entwicklungs- und Lernschritt. Dieser kann und darf individuell unterschiedlich lang dauern.


In meinem neu erschienenem Praxisbuch stelle ich 16 Familien samt meinen eigenen Erfahrungsberichten dar. Dabei beschreiben Mütter und Väter mit unterschiedlichem beruflichen Background ihren Windelfrei- Weg. Sie geben Tipps und Tricks wie sie bestimmte Windelfrei- Situationen erlebt haben.

 

Es soll gezeigt werden, dass Windelfrei auf unterschiedliche Weise praktiziert werden kann. Je nach Lebensweise und Weltbild kann jeder seinen passenden Windelfrei-Weg gehen.


Generelle Gemeinsamkeiten sind begleitende und zum Teil auch begünstigende Aspekte. Dazu zählen das (Langzeit-)Stillen, das Tragen des Säuglings, das Schlafen im Familienbett und eine starke Verbundenheit zu Mutter Natur.


Windelfrei beginnt immer im Herzen und kann nur von dort aus beginnen!